Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar.
Paul Klee (1879 – 1940), deutscher Maler und Graphiker

Schülerarbeiten zum Thema "Kubismus"

Schülerarbeiten zum Thema "Kubismus"

Etwa 80 Prozent der Informationen über die Umwelt erhalten wir über die Augen. Im Kunstunterricht lernt man Bilder zu verstehen, mit Bildern zu kommunizieren, verschiedene bildliche Darstellungsformen zu beherrschen und auch Imagination und Kreativität zu entfalten.

Zeichnung: Emilie

Dies sind Voraussetzungen für die Orientierung in einer zunehmend von Bildern geprägten Welt und die Teilhabe am kulturellen Leben sowie auch als Vorbereitung einer beruflichen Ausbildung.

 

Auf dieser Seite: (in Arbeit)

Kunst am RBG

Die Schullaufbahn nach G9 (Jahrgängsstufen 5 und 6) liegt erst als Arbeitsversion und leider noch nicht als Druckversion vor. Bitte haben Sie etwas Geduld!

Die Schullaufbahn nach G8 (Jahrgänge ab 7. Klasse aufwärts):

Das Fach Kunst wird durchgängig in den Jahrgangsstufen 5, 7, 8 als wöchentliche Doppelstunde unterrichtet. In der Jahrgangsstufe 9 wird der Kunstunterricht in einem der beiden Halbjahre erteilt.
Zusätzlich zum regulären Unterricht kann Kunst als Neigungsprofil Kunst in Klasse 5, 6 und 7 gewählt werden. Es ist geplant, auch in der Mittelstufe im Bereich Wahlpflicht II ein künstlerisches Angebot zu etablieren. Regelmäßig wird auch die Kunst-AG „Kreativwerkstatt“ angeboten (Liste AGs).

Kunstangebot am RBG
Jgst.5 Jgst.6 Jgst.7 Jgst.8 Jgst.9 EF Q1 Q2
Pflicht Kunst SI 2-stündig 2-stündig 2-stündig Nur ein Halbjahr 2-stündig
Wahlpflicht Kunst SII 3-stündig /GK 3-stündig /GK 3-stündig /GK
Wahlpflicht I Kunst NP 1-stündig 1-stündig 1-stündig
Wahlpflicht II Kunst (geplant) 2-stündig 2-stündig
AG Kreativwerkstatt 1-stündig 1-stündig 1-stündig 1-stündig 1-stündig 1-stündig 1-stündig 1-stündig

In der Oberstufe kann Kunst als dreistündiger Grundkurs angewählt werden, der sogar bis zum Abitur in der Q2 weitergeführt werden kann, auch als Abiturfach. Das Fach kann in der Oberstufe sowohl „mündlich“ als auch „schriftlich“ (als Klausurfach) angewählt werden, wenn die Gesamtbelegung den Voraussetzungen entspricht. Die Klausurthemen wechseln zwischen theoretischen Aufgaben, wie z.B. die Analyse eines Gemäldes, und gestalterisch-praktischen Klausuraufgaben, wie z.B. das Arrangieren und Abzeichnen eines Stilllebens aus Gemüse. In der Jahrgangsstufe Q1 kann statt einer Klausur auch eine Facharbeit (wahlweise theoretisch oder gestalterisch-praktisch) angefertigt werden. Kunst ist besonders ein Fach der Praxis. Themenbereiche des Kunstunterrichts sind: Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie. Die Fertigkeiten, die die Schülerinnen und Schüler erwerben, trainieren und verfeinern können, sind: Malen, Zeichnen, Drucken, Collagieren, Bauen (z.B. mit Draht), Modellieren (z.B. mit Ton, Pappmaché), Fotografieren und digitale Bildbearbeitung. Der gestalterischen Praxis werden in der Oberstufe ca. 2/3 der Unterrichtszeit gewidmet. Zur Präsentation unserer Schülerarbeiten stehen uns mehrere Vitrinen und eine Vielzahl von Bilderrahmen in den Schulfluren zur Verfügung. Im Oberstufenunterricht wächst auch der Anteil der Theorie, der bis zu 1/3 beträgt. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen darin unter anderem Kunstwerke zu beschreiben, zu analysieren und zu interpretieren.

Anatomisches Zeichnen in der EF. Die Exponate entstammen der umfangreichen biologischen Sammlung.

Anatomisches Zeichnen in der EF. Die Exponate entstammen der umfangreichen biologischen Sammlung.

Schulinternes Curriculum Kunst

In dieser Tabelle können Sie sich einen Überblick über die Themen und Techniken verschaffen.

Jahrgangsstufe Unterrichtsvorhaben
Jg. 5 Farbenlehre / Malerei

Zeichnen / Grafik

einfache Stempel- / oder Drucktechniken

Modellieren / plastisches Gestalten

Jg. 7 Selbstdarstellung / Selbstvorstellung

Schriftgestaltung

Objektgestaltung / plastisches Gestalten

Collage

Jg. 8 Linoldrucktechnik

Plakat / Werbung

naturalistisches Zeichnen

Bewegungsdarstellung

Jg. 9 perspektivisches Zeichnen

Zufallsverfahren

EF Zeichnen / Naturstudien

ausdruckssteigernde Malerei

fotografische Inszenierung

abstrahierendes Modellieren

In der Qualifikationsphase bereiten wir unsere Schülerinnen und Schüler auf die wechselnden obligatorischen Themen des Zentralabiturs vor. In der untenstehenden Tabelle können Sie sich einen Überblick über die obligatorischen Themen der nächsten zentralen Abiturprüfungen verschaffen.

Abiturjahrgang Thematische Vorgaben im Grundkurs
2019 und 2020 Künstlerische Sichtweisen und Haltungen zwischen Distanz und Nähe

  • im grafischen und malerischen Werk von Francisco de Goya (1790 bis 1825)
  • im malerischen Werk (1930 bis 1950) von Pablo Ruiz y Picasso

Künstlerische Verfahren und Strategien der Bildentstehung in individuellen und gesellschaftlichen Kontexten

  • in den aleatorischen (halbautomatischen) und kombinatorischen Verfahren des Surrealismus, insbesondere bei Max Ernst
  • als Konstruktion von Erinnerung in den Installationen und Objekten von Louise Bourgeois
2021 Künstlerisch gestaltete Phänomene als Konstruktion von Wirklichkeit in individuellen und gesellschaftlichen Kontexten

  • im malerischen und grafischen Werk (1790 – 1825) von Francisco de Goya
  • in den fotografischen Werken von Thomas Struth

Künstlerische Verfahren und Strategien der Bildentstehung in individuellen und gesellschaftlichen Kontexten

  • in aleatorischen sowie zwei- und dreidimensionalen kombinatorischen Verfahren bei Max Ernst und
  • in kombinatorischen Verfahren bei Hannah Höch
  • als Konstruktion von Erinnerung in den Installationen und Objekten von Louise Bourgeois

Für weiterführende Informationen zum Zentralabitur wechseln Sie bitte auf die Homepage des Schulministeriums von NRW.

Downloads:

SI_Curriculum_Ku_2018

Leistungsbewertung im Fach Kunst

folgt nach

ProzentualeVerteilungenKunstnote(1)

Besonderheiten des Faches Kunst (Neigungsprofil, Projekte, Exkursionen)

Zusätzlich zum regulären Kunstunterricht kann das Fach als Neigungsprofil von der Klasse 5 bis 7 gewählt werden.

Die aktuellen Inhalte finden Sie hier: NP-Curriculum_2018_veröffentlicht

Es ist geplant auch in der Mittelstufe im Bereich Wahlpflicht II in den Klassen 8-9 ein künstlerisches Angebot zu etablieren.

Regelmäßig wird auch die Kunst-AG „Kreativwerkstatt“ angeboten (Liste AGs)

Besonderheiten am RBG: Exkursionen und Projekte

Exkursionen

  • Oktober 2018: Exkursion Neigungsprofil Kunst Jgst. 5 und Jgst.6  Mitmachausstellung „PARTicipate“  in Lemgo /Schloss Brake
  • Februar 2018: Exkursion der drei GKs Kunst_EF Trauma und Tabu – der böse Expressionismus / Bielefelder Kunsthalle
  • Oktober 2016: Exkursion der drei GKs Kunst_Q2 in das Installationsmuseum K21 in Düsseldorf

Projekte

  • 2018/19 Gestaltung eines Wandbildes im Stil des niederländischen Künstlers Julian Opie für das Haupttreppenhaus im A-Trakt durch die AG „Kreativwerkstatt“ unter der Leitung von Hannah Messelink.
  • 2016/17 Treppenhausgestaltung zur Sternwarte „Fly me to the Moon

eines der entstandenen Bilder

Unter der Leitung der freischaffenden Künstlerin Heidrun Kluger-Klemme wurde das Kultur-und Schule-Kunstprojekt „Fly me to the Moon“ nach einjähriger Betreuung im Schuljahr 2016/2017 sehr erfolgreich fertiggestellt. Das separate Treppenhaus im A-Trakt führt direkt bis zur schulzentrumseigenen Sternwarte auf dem Dach. In diesem Projekt sollte die Wandgestaltung inhaltlich darauf Bezug nehmen. Z.B. wurden auf großformatigen Hartfaserplatten in illusionistischer Weise „Fensterausblicke“ ins Weltall gemalt. Interessierte Schülerinnen und Schüler unterschiedlichster Jahrgangsstufen haben intensiv und sehr ausdauernd an den vielen schönen Bildern und auch an einem Relief unseres Sonnensystems gearbeitet.

Über das Landesprogramm Kultur und Schule

Künstlerische Aktivität und kulturelle Bildung sind wichtig für die Entwicklung von jungen Menschen: für eine differenzierte Wahrnehmung, Ausdrucksvermögen, die Ausbildung einer ästhetischen Intelligenz und schließlich für die Gestaltung des Lebens insgesamt.

Das NRW Landesprogramm Kultur und Schule wendet sich an Künstlerinnen und Künstler, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kulturinstituten und Einrichtungen der künstlerisch-kulturellen Bildung. Sie sind aufgefordert Projektvorschläge zu entwickeln, die die Kreativität der Kinder fördern und das schulische Lernen durch komplementäre und kontrastierende Elemente ergänzen.

Förderziele:

Ziel ist es, Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturpädagogen zur Gestaltung von Projekten in die Schulen Nordrhein-Westfalens einzuladen. Die Projekte ergänzen das schulische Lernen und eröffnen den Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Kunst und Kultur, unabhängig von deren Herkunft und ihrem sozialen Status.

Was wird gefördert:

Die Künstlerinnen und Künstler unterstützen die Schüler dabei, selber künstlerisch aktiv zu werden und weitere Kulturangebote wahrzunehmen.

Voraussetzung:

Die Projekte finden in der Regel in 40 Einheiten à 90 Minuten über das ganze Schuljahr verteilt statt.

Wir freuen uns sehr, dass unserer Schule die Teilnahme an dieser großzügigen Förderung ermöglicht wurde. Vielen Dank!