Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar

Paul Klee (1879 – 1940), deutscher Maler und Graphiker, in der Schweiz geboren und aufgewachsen, bekam posthum die Schweizer Staatsbürgerschaft zuerkannt

 

Schülerarbeiten aus der Oberstufe

 

0. Warum ist Kunst wichtig?

Bild: Plakatdetail _Wikipedia_gemeinfrei

Etwa 80 Prozent der Informationen über die Umwelt erhalten wir über die Augen. Im Kunstunterricht lernt man Bilder zu verstehen, mit Bildern zu kommunizieren, verschiedene bildliche Darstellungsformen zu beherrschen und auch Imagination und Kreativität zu entfalten. Dies sind Voraussetzungen für die Orientierung in einer zunehmend von Bildern geprägten Welt und die Teilhabe am kulturellen Leben sowie auch als Vorbereitung einer beruflichen Ausbildung.

 

 

 

1. Kunst am RBG:

Das Fach Kunst wird durchgängig in den Jahrgangsstufen 5, 7, 8 als wöchentliche Doppelstunde unterrichtet. In der Jahrgangsstufe 9 wird der Kunstunterricht in einem Halbjahr erteilt.

Zusätzlich zum regulären Unterricht kann Kunst als Neigungsprofil Kunst in Klasse 5 und 6 gewählt werden. Es ist geplant auch in der Mittelstufe im Bereich Wahlpflicht II ein künstlerisches Angebot zu etablieren. Regelmäßig wird auch die Kunst-AG „Kreativwerkstatt“ angeboten (Liste AGs)

In der Oberstufe kann Kunst als dreistündiger Grundkurs angewählt werden, der sogar bis zum Abitur in der Q2 weitergeführt werden kann. Das Fach kann in der Oberstufe sowohl „mündlich“ als auch „schriftlich“ (als Klausurfach) angewählt werden, wenn die Gesamtbelegung den Voraussetzungen entspricht. Die Klausurthemen wechseln zwischen theoretischen Aufgaben wie z.B. die Analyse eines Gemäldes und gestalterisch-praktischen Klausuraufgaben wie z.B, das Arrangieren und Abzeichnen eines Stilllebens aus Gemüse. In der Jahrgangsstufe Q1 kann statt einer Klausur auch eine Facharbeit (wahlweise theoretisch oder gestalterisch-praktisch) angefertigt werden.

Kunst ist besonders ein Fach der Praxis. Themenbereiche des Kunstunterrichts sind: Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie. Die Fertigkeiten, die die Schülerinnen und Schüler erwerben, trainieren und verfeinern können, sind: Malen, Zeichnen, Drucken, Collagieren, Bauen (z.B. mit Draht), Modellieren (z.B. mit Ton, Pappmaché), Fotografieren und digitale Bildbearbeitung. Der gestalterischen Praxis werden in der Oberstufe ca 2/3 der Unterrichtszeit gewidmet. Zur Präsentation unserer Schülerarbeiten stehen uns mehrere Vitrinen und eine Vielzahl von Bilderrahmen in den Schulfluren zur Verfügung. Im Oberstufenunterricht wächst auch der Anteil der Theorie, der bis zu 1/3 beträgt. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen darin unter anderem Kunstwerke zu beschreiben, zu analysieren und zu interpretieren.

Anatomisches Zeichnen in der EF. Die Exponate entstammen der umfangreichen biologischen Sammlung.

Anatomisches Zeichnen in der EF. Die Exponate entstammen der umfangreichen biologischen Sammlung.

3. Schulinternes Curriculum am RBG:

 

4. Leistungsbewertung Kunst:

Grundsätze der Leistungsbewertung_Neu(1)

ProzentualeVerteilungenKunstnote(1)

5. Besonderheiten des Faches Kunst:

Zusätzlich zum regulären Unterricht kann Kunst als Neigungsprofil Kunst in Klasse 5 und 6 gewählt werden. Es ist geplant auch in der Mittelstufe im Bereich Wahlpflicht II ein künstlerisches Angebot zu etablieren.

Regelmäßig wird auch die Kunst-AG „Kreativwerkstatt“ angeboten (Liste AGs)

Regelmäßig werden Exkursionen in Museen angeboten.

Sehen Sie auch unter „Projekte“ Fly me to the Moon am RBG!“