Das Fach Literatur wird ausschließlich in der Oberstufe, in der Q1, angeboten. Die Schülerinnen und Schüler haben die Gelegenheit in zwei aufeinander aufbauenden Halbjahren „Theaterluft zu schnuppern“. Mit Ablauf des Schuljahres Q1 endet auch das Fach Literatur. Hierbei unterscheidet es sich von den Fächern Kunst und Musik, die auch in der Q2 fortgeführt werden können. Das Fach Literatur wird ausschließlich von Deutschlehrern unterrichtet. Es handelt sich um eine besondere Art des Deutschunterrichts. Textarbeit und Analyse gehören ebenso dazu wie Sprechübungen und Schauspielerei. Inhaltlich ähnelt der Unterricht z.T. einer Theater-AG. Über den gesamten Zeitraum eines Schuljahres wird an einem szenischen Projekt gearbeitet, welches auch präsentiert werden soll. Die Auswahl ist variabel; es kann z.B. eine Theateraufführung oder ein Schattenspiel sein, je nachdem .

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten auf jeden Fall Ausdauer und großes Engagement mitbringen.

Die Aufgabenbereiche sind vielfältig

  • Szenisches Spiel / Schauspielerei (Hauptrollen, Nebenrollen, Komparsen, Soufleure)
  • Bühnenbild (Kulissenbau /-malerei, Bühnenhelfer, Kulissenschieber)
  • Maskenbildnerei, Kostümschneiderei, Requisite
  • Technik (Licht, Ton, Aufzeichnungen)
  • Öffentlichkeitsarbeit (Plakatgestaltung, Werbung), auch Foto-/Film-/Computertechnik

 

 

Schattenspiele im Literaturkurs von Frau Flöttmann, 2017

Die Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses unter der Leitung von Frau Flöttmann haben bekannte deutsche Balladen (z. B. „Der Totentanz“, 1813 von Johann Wolfgang von Goethe) als Schattenspiel inszeniert.

Diese Form des Theaters hat eine jahrhundertealte Tradition, besonders im asiatischen Kulturkreis. Im 19. und 20. Jahrhundert erfreute sich das Schattentheater in Deutschland großer Beliebtheit. Mit der Erfindung des punktförmigen Halogenlichts im 20. Jahrhundert entwickelte sich ein modernes und lebendiges Schattentheater. Zweidimensionale Figuren an Stäben, auch mit beweglichen Teilen, werden dicht an einer Leinwand geführt, hinter der sich eine Lichtquelle befindet. Je nach Abstand zur Lichtquelle erscheinen die Figuren scharf erkennbar oder sogar vergrößert und in verzerrten Proportionen. Während der Sprecher die Geschichte erzählt, bewegt der Spieler die Figur und erzeugt Schatten.