Prekäre Situation der Straßenkinder veranlasst Spanischkurse des RBG zur Spende

Das aktuelle Unterrichtsthema „El desafío de la pobreza infantil en Latinoamérica“ (Die Herausforderung der Kinderarmut in Lateinamerika) und die damit verbundenen Einblicke in das Leben anderer Jugendlicher regte die SchülerInnen der Qualifikationsphase 1 kurz vor Schuljahresende dazu an, selbst aktiv zu werden, um die hilfsbedürftigen Kinder Lateinamerikas in Zeiten der weltweiten Pandemie finanziell zu unterstützen. Hierfür wählten sie eine Hilfsorganisation namens Fundación ANAR (Ayuda a Niños y Adolescentes en Riesgo; www.anar.org/latinoamerica), die sie vorab bereits im Unterricht näher behandelt hatten. Sie zeichnet sich durch verschiedene Hilfsmaßnahmen und Unterstützungsangebote bei häuslichen wie sexuellen Übergriffen, physische wie psychische Gewalt aus und bietet ferner ein Sorgentelefon für alle Kinder und Jugendlichen in Gefahr. Auf Initiative der Lernenden wurden in allen drei Spanischkursen der Jahrgangsstufe 11 Spenden gesammelt. Erfreulicherweise kam bei dieser Aktion eine Summe in Höhe von 185€ zustande.

Die Lehrerinnen Frau Brockmeier und Frau Koch freute es besonders, dass die Idee der Schülerin Ines Safoian großen Anklang innerhalb der Spanischkurse fand und sich die Lerngruppen diesem sozio-politischen Thema intensiv annahmen.

Besondere Ehrungen im MINT-Bereich am Rudolph-Brandes-Gymnasium

Besondere Ehrung: Koordinator M. Bentrup (hinten rechts) gratuliert den diesjährigen MINT-EC-Absolventinnen und -Absolventen.

Am Freitag, den 25. Juni hat das Bad Salzufler Gymnasium erneut Abiturientinnen und Abiturienten mit dem MINT-EC-Zertifikat ehren können. Das Zertifikat ist eine Auszeichnung für Schülerinnen und Schüler, die in ihrer Schullaufbahn bemerkenswerte Leistungen in den MINT-Fächern und ein besonderes Engagement in diesem Bereich gezeigt haben.

Seit 2017 gehört das Rudolph-Brandes-Gymnasium dem nationalen Schulnetzwerk MINT-EC an. Seitdem können Abiturientinnen und Abiturienten das MINT-EC-Zertifikat bei der Schule beantragen. Die wichtigste Voraussetzung ist dabei neben guten Leistungen in den MINT-Fächern auch das außerunterrichtliche Engagement des einzelnen Absolventen. Besonders bemerkenswert ist, dass sich die diesjährigen Zertifikatsträger trotz den Einschränkungen der Corona-Pandemie aktiv im MINT-Bereich engagiert haben. Neben Qualifikationen in Wettbewerben wie der „Mathematik-Olympiade“ haben Absolventen an Online-Seminaren und -Tagungen teilgenommen oder an digitalen Arbeitsgemeinschaften mitgewirkt.   

Von den 85 Abiturientinnen und Abiturienten konnte insgesamt sechs Schülern und drei Schülerinnen das MINT EC-Zertifikat „mit besonderem Erfolg“ oder gar „mit Auszeichnung“ ausgehändigt werden. Das Rudolph-Brandes-Gymnasium gratuliert: Ali Songül, Valentino Budinski, Jan Iking, Paul Janzen, Catharina Klapper, Tim Malte Krügler, Frederik Neufeld, Fynn Steinke und einem weiteren Schüler.

Verleihung des CertiLingua Exzellenzlabels – Congratulations!

Koordinatorin J. Kucza mit den erfolgreichen Absolvent:innnen N. Bryde, F. Neufeld, P. Janzen und E. Osipova (v.l.n.r.)

Nikol Bryde, Eduarda Osipova, Paul Janzen und Frederik Neufeld haben in diesem Jahr – trotz erschwerter Bedingungen durch die Corona Pandemie – das CertiLingua-Exzellenzlabel zusätzlich zum Abitur erreichen können.

Am Freitag, den 25. Juni 2021, sind die zwei Abiturienten und zwei Abiturientinnen bei der Abitur-Zeugnisvergabe in der Konzerthalle Bad Salzuflen von der CertiLingua-Koordinatorin Joanna Kucza geehrt worden.

Die vier Abiturienten und Abiturientinnen des RBG haben sehr interessante Projektdokumentationen zu ihren Auslandsaufenthalten und auch zu ihren virtuellen Begegnungen in Polen, Russland, Litauen, Argentinien und der Slowakei erstellt. Während Nikol sich in ihrem Projekt mit der Frage der russischen Mentalität befasste, konzentrierte sich Eduarda auf die Black Lives Matter-Bewegung. Paul ging der Frage der Internetsicherheit und des Datenschutzes in mehreren Ländern nach und schließlich fand Frederik heraus, wie junge Europäer mit „Corona“ und ihren Folgen umgegangen sind. Auch in diesem Jahr entsprachen die Projektdokumentationen der Schülerinnen und Schüler den Anforderungen der Bezirksregierung Detmold, so dass alle vier das Exzellenzlabel verliehen bekamen.
Weiterlesen

Bus-Tickets gelten für „Extra-Zeit zum Lernen“ auch in den Sommerferien

Die Stadt Bad Salzuflen weist auf folgende Information zur Gültigkeit der Bustickets in den Sommerferien hin:

Für Schülerinnen und Schüler finden in den NRW-Sommerferien Bildungs- und Betreuungsangebote statt, um ihnen bei Lernlücken zu helfen, die durch den coronabedingten Wechsel- und Distanzunterricht entstanden sind.

Die Verkehrsunternehmen möchten die Schülerinnen und Schüler, die ein SchulwegTicket nutzen und an den Angeboten teilnehmen, mit der folgenden Kulanzregelung unterstützen:

Die SchulwegTickets des Monats Juni behalten in TeutoOWL (Kreise Herford, Minden-Lübbecke, Lippe, Gütersloh und die Stadt Bielefeld) auch in den NRW-Sommerferien ihre Gültigkeit. Somit können Schülerinnen und Schüler das Ticket vom Juni bis einschließlich 17. August 2021 für Fahrten zu den genannten Bildungsangeboten nutzen. Die Tickets dürfen ausschließlich für die Fahrt zu den Bildungsangeboten genutzt werden. Sie gelten nur im entsprechenden Geltungsbereich und auch nur innerhalb der zeitlichen Beschränkungen des jeweiligen Tickets. Für andere Fahrtanlässe sind die Tickets nicht gültig.

In der Datei Information_Gültigkeit von SchülerTickets in den Sommerferien finden Sie die ausführlichen Informationen.

Viermal 1,0 – aber auch ansonsten ein ganz besonderer Abiturjahrgang

Zu einer festlichen und würdigen Verabschiedungsfeier versammelten sich die 85 Abiturientinnen und Abiturienten des Rudolph-Brandes-Gymnasiums, ihre Eltern und Lehrkräfte am vergangenen Freitag in der Bad Salzufler Konzerthalle. Gleich bei seiner Begrüßung bezeichnete Schulleiter Eckhard Brand die Feier als ein Zeichen für „ein wenig mehr Normalität“ und warb dafür, dass trotz der nötigen Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen „nun die Freude überwiegen möge“.
Namens der Abiturientia begrüßten Lucas Brand und Fabian Deppe die Gäste und führten als Moderatoren gekonnt durch das weitere Programm. Beate Hoffmann-Hildebrand, erste stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt, überbrachte die Glückwünsche von Rat, Verwaltung und Bürgermeister und betonte, dass angesichts der besonderen Rahmenbedingungen jeder zu Recht stolz auf die erbrachten Leistungen sein könne, das Leben nun aber neue Herausforderungen bereithalte.
Schulleiter Eckhard Brand thematisierte in seiner Rede zunächst ebenfalls die Pandemie, welche den diesjährigen Jahrgang in seiner Schlussphase besonders geprägt habe. Er machte aber deutlich, dass es Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften schnell und kreativ gelungen sei, neue Wege des Lernens und Unterrichtens zu finden. Dies sei ein „Mammutexperiment“ gewesen, das von „gegenseitiger Unterstützung“ gelebt habe und in der Rückschau als gelungen betrachtet werden könne.
Insofern dürfe jeder auf das 2021er Abitur und die erworbenen Kompetenzen stolz sein, es sei die perfekte Vorbereitung auf andere kritische Situationen und Herausforderungen nach der Schulzeit gewesen. In seine Dankesworte schloss er die Eltern mit ein, die nicht nur mit ihren Kindern „gezittert und gebangt“, sondern sie auch tatkräftig unterstützt hätten.
Ebenfalls ein positives Resümee zogen die beiden Jahrgangsstufenleiter, Eileen Stahl und Dr. Stefan Wiesekopsieker, die für ihre „top zuverlässige“ Stufe viele lobende Worte bereithielten, es aber schade fanden, dass Corona-bedingt deutlich weniger gemeinsame Aktivitäten möglich gewesen seien als zu „normalen Zeiten“. Dies bedauerten auch die Sprecher Abiturientia, Paul Janzen und Tim Krügler, die in humorvoller und durchaus ironisch-süffisant ihre Schulzeit aufs Korn nahmen, die von vielen Veränderungen geprägt gewesen sei.
Im Rahmen der abschließenden Zeugnisübergabe hob Eckhard Brand die Leistungsstärke des aktuellen Jahrgangs hervor: Rund ein Drittel der Schülerinnen und Schüler hätten eine 1 vor dem Komma, 80% eine 1 oder 2. Die nicht zu übertreffende Spitzenleistung von 1,0 erreichten gleich vier: Valentino Budinski, Tim Krügler, Carlotta Klieber und Paul Janzen. Letzterer erhielt zudem den Preis des Bad Salzufler Rotary Clubs für sein herausragendes soziales Engagement.

von links: Tim Krügler, Paul Janzen, Felix Gänsicke, Nikol Bryde, Jan Iking, Carlotta Klieber, Schulleiter Eckhard Brand, Frederik Neufeld, Valentino Budinski; nicht auf dem Foto: Songül Ali und Katharina Rath. Foto: Tristan Ulrich

Einige Schülerinnen und Schüler erhielten zu ihrem Abiturzeugnis wertvolle Zusatzqualifikationen: Viermal wurde für herausragende fremdsprachliche und interkulturelle Kompetenzen das europäische Exzellenzlabel CertiLingua vergeben, acht Schülerinnen und Schüler erhielten das MINT-EC-Zertifikat für Exzellenz im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich.
Am Ende der harmonischen Feier, die von der Abiturientin Eduarda Osipova professionell am Klavier begleitet wurde, zogen alle Beteiligten ein positives Fazit und versammelten sich in kleineren Gruppen im Kurpark zu Erinnerungsfotos.

Busverkehr in der letzten Schulwoche und zur Zeugnisausgabe

Die Stadt Bad Salzuflen weist auf zwei wichtige Informationen hin:

  1. Die für den Monat Juni ausgegebenen Busfahrkarten gelten auch für die beiden Julitage (1./2. 7.) bis zu den Sommerferien.
  2. Für die Rückfahrt nach der Zeugnisausgabe in der dritten Stunde am Freitag, 2.7., werden die Busse entsprechend eingeplant. Alle Informationen sind den hier hinterlegten Fahrplänen zu entnehmen: Busfahrpläne Zeugnisse 21

Auszeichnung für absolvierte Sportabzeichen

Die Lippe aktuell berichtete am 05.06.2021.

 

RBG holt Ernst-an Huef-Pokal

Die Lippische Neueste Nachrichten berichtete am 05.06.2021.