Rudolph-Brandes-Gymnasium Bad Salzuflen

  • Schmetterlingsparadies
    Schmetterlingsparadies
  • Winterimpression
    Winterimpression
  • Freistunde
    Freistunde
  • Schulhof mit Wildblumen
    Schulhof mit Wildblumen
  • Felsenforum
    Felsenforum
  • Reckstangen und Rutsche
    Reckstangen und Rutsche
  • Liegesessel & Gartenhaus
    Liegesessel & Gartenhaus
  • Picknicktische
    Picknicktische
  • Krokodil & Reckstangen
    Krokodil & Reckstangen
  • Riesenstühle
    Riesenstühle
  • Projekt Schulhofgestaltung Frühjahr 2019
    Projekt Schulhofgestaltung Frühjahr 2019
  • Projekt Schulhofgestaltung Frühjahr 2019
    Projekt Schulhofgestaltung Frühjahr 2019
  • Stratoflight-Projekt 2019
    Stratoflight-Projekt 2019
    MINT am Rande der Erdatmosphäre
  • SchulCloud
    SchulCloud

Willkommen auf der Homepage des Rudolph-Brandes-Gymnasiums. Wir freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie herzlich ein, sich hier über unsere Schule zu informieren.

 

Informationen zur Anmeldung am RBG zum Schuljahr 2024/25

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Rudolph-Brandes-Gymnasium. Falls Sie sich informieren möchten oder Ihr Kind zum Schuljahr 2024/25 an unserer Schule anmelden möchten, finden Sie auf dieser Seite alle wichtigen Informationen:

Informationen zur Anmeldung am Rudolph-Brandes-Gymnasium zum Schuljahr 2024/25

Sie erreichen die Seite auch über den grün hinterlegten Link oben auf der Seite.

Rudolph-Brandes-Gymnasium gelingt Doppelsieg beim Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“

Jonah Flaskämper und Emma Nielebock belegen den ersten und zweiten Platz im Finale des Reigionalwettbewerbs der Region Detmold III

(v.l.n.r.): Emma Nielebock (2. Platz), Jannis Biedermann , Jonah Flaskämper (1. Platz), Erik Dan Gröschell, Rebecca Kinzl (Lehrkraft) im großen Saal der Bezirksregierung Detmold

Beim Regionalwettbewerb trafen am Donnerstag die besten Debattantinnen und Debattanten der teilnehmenden Schulen aus dem Verbund aufeinander. Für das Rudolph-Brandes-Gymnasium gingen Emma Nielebock und Jonah Flaskämper an den Start, die sich beim Schulwettbewerb im Dezember qualifiziert hatten. Auch Jannis Biedermann und Erik Dan Gröschell waren als Nachrücker angereist, kamen aber nicht zum Einsatz und konnten sich so ganz darauf konzentrieren, die beiden Debattierenden zu unterstüzen. In zwei Qualifikationsrunden debattierten 16 Schülerinnen und Schüler der Altersklasse I die Themen „Soll im Jugendvereinssport auf Leistungsbewertung verzichtet werden?“ und „Sollen Städte und Kommunen mehr öffentliche Trinkwasserbrunnen bauen?“

Um die Juroren zu überzeugen, galt es für die Schulsiegerin und den Schulsieger des Rudolph-Brandes-Gymnasiums, Stellung zu beziehen, Gründe für die eigene Position zu nennen und Kritik vorzutragen. Bewertet wurde in den Kategorien Überzeugungskraft, Sachkenntnis, Ausdruck und Gesprächsfähigkeit, in denen jeweils bis zu 5 Punkte vergeben wurden. Lediglich die vier besten schaffen es ins Finale, das im großen Saal der Bezirksregierung ausgetragen wird. Umso größer war die Freude darüber, dass beide Teilnehmenden des Rudolph-Brandes-Gymnasiums im Finale standen.

 

In der Finaldebatte zur Frage „Sollen öffentliche Schwimmbäder eine flächendeckende Videoüberwachung einführen?“ argumentierten die beiden RBGler gemeinsam gegen die beiden anderen Finalisten. In einer spannenden und sachlich sehr kompetenten Debatte konnte Emma Nielebock besonders mit ihrer Sachkompetenz punkten und den hervorragenden zweiten Platz belegen. Besser bewertet wurde nur Jonah Flaskämper, deren Gesprächsfähigkeit zusammen mit ihrer umfassenden Sachkenntnis nicht nur die Jury überzeugen konnte. Hiermit war der Doppelsieg perfekt! Als Gewinn nahmen die beiden einen Gutschein über die Teilnahme an einem Rhetorik-Seminar entgegen und qualifizierten sich für die Landesqualifikation am 22.03.24 in Bochum.

 

Die Schülerinnen und Schüler wurden im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft auf den Wettbewerb vorbereitet, die von Surya Holzhausen und Fatema Bashir, zwei Schülerinnen der Qualifikationsphase gegründet und geleitet wird. Die Teilnehmenden lernen, ein Thema umfassend zu recherchieren und tragfähige Argumente zu identifizieren. In den Debatten verbessern sie ihre Ausdrucks- und Gesprächsfähigkeit und stärken ihre Sachkenntnis und Überzeugungskraft. Im Wettbewerb gilt es dann, die neu erworbenen Kompetenzen in einem fairen Schlagabtausch zu erproben. „Jugend debattiert ist ein hervorragendes Programm, durch das junge Menschen die demokratische Debatte erleben und so ein tieferes Verständnis einer fairen, öffentlichen Auseinandersetzung gewinnen. Dass unsere Teilnehmenden auch in diesem Jahr so erfolgreich waren, freut uns sehr!“, so Rebecca Kinzl, Koordinatorin des Wettbewerbs am Rudolph-Brandes-Gymnasium.

London-Exkursion 2024

Am 26. Januar 2024 begaben wir uns mit 35 Schülerinnen und Schülern und zwei Lehrerinnen und einem Lehrer des RBG auf die alljährliche Exkursion nach London. Ursprünglich war die Anreise per Zug geplant, aber aufgrund des Bahnstreiks mussten wir einen alternativen Weg wählen und haben bis Brüssel kurzfristig einen Reisebus gebucht.
Nachdem wir gegen Mittag in Brüssel angekommen waren, nutzten wir die Zeit, um ein wenig die Stadt zu erkunden, bevor wir unsere Reise mit dem EuroStar nach St. Pancras in London fortsetzten. Dort angekommen, durften wir den Abend individuell verbringen und konnten einen ersten Eindruck von der Stadt im Dunkeln gewinnen.

Am folgenden Morgen starteten wir mit einer geführten Tour durch Westminster, bei der wir die bekannten Sehenswürdigkeiten Londons, wie die St. Paul’s Cathedral, den Big Ben und den Buckingham Palace, besichtigten. Anschließend lernten wir auch etwas über Londons kulturelle Geschichte und nahmen an einer Führung des Globe Theaters teil. Nachmittags hatten wir die Wahl, entweder ein Museum zu besuchen oder unsere Freizeit eigenständig zu gestalten.

Am Sonntag bot sich uns die Möglichkeit, zwischen zwei Aktivitäten zu wählen: Ein Teil unserer Gruppe besuchte zusammen mit Herrn Schreiber die Harry Potter Studios, während die anderen Schülerinnen und Schüler entweder das Natural History Museum oder das Victoria and Albert Museum besuchten. Nachmittags erkundeten wir erneut London auf eigene Faust oder besuchten zusammen mit Frau Brockmann den Even Song in der Westminster Abbey oder mit Frau Kinzl die Kew Gardens.

Unsere Rückfahrt am Montag gestaltete sich dank des frühzeitig beendeten Bahnstreiks unproblematisch, sodass wir wie geplant unsere Zugreise von London bis zum Herforder Bahnhof durchführen konnten.

Neben unseren sprachlichen Kompetenzen, die wir auf dieser Exkursion stärken konnten, haben wir auch gelernt, uns in den U-Bahn Netzen der Großstadt zurechtzufinden und auch mit den Langstreckenzügen der Deutschen Bahn zu reisen. Die Exkursion war ein voller Erfolg und wird uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben. Wir bedanken uns herzlich bei den Lehrkräften, die dies möglich gemacht haben.

Kids‘ Athletics am RBG

Traditionell fand am Mittwoch, 24.01.2024 wieder der alljährliche spielleichtathletische Klassenwettkampf „Kids‘ Athletics“ statt. Alle siebten Klassen kamen zu diesem Sporttag gespannt und neugierig in die Sporthalle. Dort wurden sie schon von vielen Sporthelferinnen und Sporthelfern, einigen Sportlehrkräften der 7. Klassen und natürlich den motivierend-einladenden Disziplinaufbauten erwartet.

Kids‘ Athletics – das bedeutet leichtathletische Disziplinen wie etwa Hürdenlauf, Weitsprung oder Speerwurf, kombiniert mit Elementen aus dem Bereich Fitness (z. B. Rope Skipping, Speed Ladder), spielerisch aufbereitet zu einem Klassen-Wettkampf. Dabei sind die Anforderungen an die Teilnehmer/innen sehr vielseitig: Schnelligkeit, Kraft, Geschicklichkeit und Koordinationsvermögen oder Ausdauer – alle Schülerinnen und Schüler sind gefordert!

Ungewöhnliche Flugobjekte wie Schaumstoffspeere oder Heulerbälle, ein Slalom- und ein Hürdenparcours, eine Mattenanlage, an der mit möglichst hoher Geschwindigkeit „im Kreuz“ gesprungen werden musste (Cross Hopp) und viele andere Stationen wurden interessiert begutachtet. Aufgeteilt in jeweils zwei Teilgruppen ging nun jede Klasse, an unterschiedlichen Stationen beginnend, durch den Wettkampf. Jeder Schüler und jede Schülerin startete dabei in mindestens vier Disziplinen. Die Stimmung war prächtig. Die Teams gaben ihr Bestes und versuchten, möglichst viele Punkte für die eigene Klasse herauszuholen. Dabei ging es sehr fair und freundschaftlich zu.

Unsere z. T. schon routinierten Sporthelfer/innen übernahmen gemeinsam mit den Lehrkräften den Auf-, Um- und Abbau der Geräteanlagen, waren als Kampfrichter/innen und Betreuer/innen tätig, dokumentierten und verwalteten die Ergebnisse und waren alle mit viel Motivation und Engagement dabei.

Nach Absolvierung aller zehn Stationen gab es eine kurze Umbau- und Erholungspause, bevor als „Krönung“ die 11. Disziplin, das „Formula 1“ – Rennen gestartet wurde. Hierfür hatte jede Klasse ihre sechs ausdauerndsten Sportler/innen aufgestellt, deren Aufgabe es war, in 8 Minuten einen Hindernis-Rundparcours so häufig wie möglich zu durchlaufen. Angefeuert durch die Klassenkameraden, die den Wettkampf von der Seite aus lautstark begleiteten, wurden nun noch einmal alle Reserven mobilisiert und wirklich beachtliche Ergebnisse erzielt.

 

Disziplin bestes Ergebnis zweitbestes Ergebnis
Sprint Hurdle 7c 7e
Speed Ladder 7d 7c
Knee Throwing 7c 7b
Frog Jumping 7c 7d + 7e
Kids‘ Javelin 7c 7d
Sprint Slalom 7e 7d
Overhead Throwing 7e 7c
Rope Skipping 7e 7d
Target Throwing 7a + 7c 7d + 7e
Cross Hopp 7b 7a
Formula One 7e 7d

 

Gegen 12:20 Uhr konnte zum Abschluss noch gemeinsam eine Runde Völkerball gespielt werden, bevor schließlich die Siegerehrung durchgeführt wurde, bei der sich die Klassen über ihre Platzierungen und zusätzlich jede Schülerin / jeder Schüler über eine Urkunde freuen konnten.

  1. Klasse 7e mit 450 Punkten
  2. Klasse 7c mit 430 Punkten
  3. Klasse 7d mit 420 Punkten
  4. Klasse 7b mit 320 Punkten
  5. Klasse 7a mit 250 Punkten

Einen herzlichen Glückwunsch an alle Schülerinnen und Schüler: Mit euren Leistungen und eurer Motivation habt ihr den Wettkampf zu dem gemacht, was er war: ein tolles gemeinschaftliches sportliches Ereignis!

Ein ganz herzlicher Dank geht auch an die Sportlehrerinnen und -lehrer der 7. Klassen sowie an alle Sporthelferinnen und -helfer, die mit ihrem Engagement und ihrer Verlässlichkeit ganz entscheidend zum Gelingen dieses Sporttages beigetragen haben.

U. Jordan

Schule ohne Rassismus — Schule mit Courage

Jetzt ist es endlich soweit! Das RBG ist nun Teil des ,,Courage Netzwerks“.

Hüseyin Tabak (Projektpate), Burkhard Schmidt (stv. Schulleiter), Emma Nielebock (stv. Schülersprecherin), Benjamin Kill (SV-Lehrer), Jannis Laghusemann (Schülersprecher), Katharina Koch (SV-Lehrerin), Frank Oliver Klute (Netzwerk) (v.l.n.r.)

In einer sehr persönlichen und emotionalen Übergabe-Veranstaltung durfte unsere Schule die Label-Vergabe verfolgen. Bereits zu Beginn des letzten Jahres kam in unserer SV zum ersten Mal die Idee auf, eine ,,Courage-Schule“ zu werden und sich aktiv gegen (Alltags-)Rassismus zu wehren. Dank unserer tatkräftigen SV entwickelte sich schon bald aus dieser Vorstellung ein tolles Projekt.

Mit der Unterstützung der Schülerinnen und Schüler, Lehrkräften und Eltern des RBG fand unsere ,,Courage-Reise“ ihren Höhepunkt im Frühjahr 2023. In einer Projektwoche konnte unsere Schulgemeinde eine spannende Podiumsdiskussion zum Thema Rassismus hören, unter anderem mit unserem Paten Hüseyin Tabak, RBG-Lehrer Julien Chabo, einem Referenten der Universität Bielefeld und weiteren Gästen. Neben der Ausgabe von Flyern, die über das Thema informieren sollten, war auch der ,,Blue-day“ ein Highlight. An diesem Tag kam ein Großteil unserer Schulgemeinde in Blau gekleidet, um so gemeinsam ein Zeichen setzen zu können, und auch unsere Schulhomepage erschien ganz in Blau. An dieser Stelle können wir der SV für die gelungene Organisation, Planung und Durchführung der Projektwoche danken.

Am Donnerstag, den 25. Januar 2024, knapp ein Jahr später, kam unsere gesamte Schule wieder zusammen, um nun offiziell das Label anzunehmen. Unsere Moderatoren Emma Nielebock und Jannis Laghusemann (das Schulsprecherteam) haben durch einen tollen Vormittag geführt, der nicht zuletzt durch die vielen Beiträge unserer Gäste einmalig wurde. Neben der Schulleitung, Emma Nielebock und Jannis Laghusemann sprach auch Frank Oliver Klute als Vertreter des Netzwerkes. Dieser betonte besonders, dass es darum gehe ,,solidarisch zu sein, vorurteilsfrei zu sein, tolerant zu sein und vor allem eins […] neugierig zu sein“, was wir uns als Schulgemeinde auf jeden Fall zu Herzen nehmen werden. Besonders haben wir uns aber auch über den Beitrag des ehemaligen RBG-Schülers und Paten Hüseyin Tabak gefreut, der nicht nur über persönliche Rassismus-Erfahrungen berichtete und somit die Relevanz des Themas verdeutlichte, sondern auch dazu anregte, ,,immer den Menschen zu sehen und nicht die Herkunft“.

Abgerundet wurde die Label-Vergabe durch tolle musikalische Beiträge einzelner Schülerinnen und natürlich dem RBG-Song, bei dem dann spätestens jeder mitsingen konnte.

Ein großes Dankeschön gilt unserer SV, der Schulleitung, Hüseyin Tabak, Frank Oliver Klute und allen, die es möglich gemacht haben, Teil des ,,Courage-Netzwerkes“ zu werden.

 

Ein Artikel von: Lana Omar und Surya Holzhausen (Q 1)

Weitere Fotos der Veranstaltung sind hier zu finden: Fotos der Veranstaltung: Siegelübergabe Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Exzellente MINT-Bildung am Rudolph-Brandes-Gymnasium

Das RBG erhält ein besonderes Lob im nationalen MINT-Netzwerk MINT-EC

Tristan Ulrich (MINT-Koordinator), Emma Nielebock (Schülersprecherin), Jannis Laghusemann (Schülersprecher), Clemens Boppré (Schulleiter) (v.l.n.r.)

MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ist schon lange ein wichtiges Thema am RBG, das bereits Vollmitglied im MINT-EC-Netzwerk ist. Auf dieser Mitgliedschaft kann man sich jedoch nicht ausruhen. Wie bei allen MINT-EC-Schulen muss sich die MINT-Bildung am RBG regelmäßig einem kritischen Blick von außen stellen, um weiterhin Mitglied im Exzellenznetzwerk zu sein. Das Ergebnis der aktuellen Begutachtung lässt am RBG „die Korken knallen“. Als Anerkennung für die „exzellenten Leistungen“ des RBG wurde die Dauer der Wiederzertifizierung von den Gutachtern von den üblichen fünf Jahren um ein weiteres Jahr auf insgesamt sechs Jahre verlängert. Schulleiter Clemens Boppré ist „ungemein stolz auf diese herausragenden Leistungen der MINT-Lehrkräfte am RBG, die im Team kontinuierlich daran arbeiten, unseren Schülerinnen und Schüler eine ansprechende, breite und anspruchsvolle MINT-Bildung zukommen zu lassen. Es ist eine tolle Bestätigung für ihre Arbeit, dass diese auch im nationalen Vergleich so wertgeschätzt wird.“ Den Lehrerinnen und Lehrern am Rudolph-Brandes-Gymnasium ist es besonders wichtig, die Begeisterung und den Entdeckergeist bei den Schülerinnen und Schülern jeden Alters zu wecken und zu stärken.

Das MINT-EC-Netzwerk verbindet Schulen in ganz Deutschland, die einen herausragendes MINT-Profil vorweisen und leben. Es umfasst aktuell 341 Schulen mit gymnasialer Oberstufe in ganz Deutschland und fördert die MINT-Bildung von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Schulleitungen durch exklusive Forschungsveranstaltungen, Fachtagungen und Themencluster. MINT-EC steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft des Präsidiums der Kultusministerkonferenz (KMK) und wird von verschiedenen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft unterstützt. Schülerinnen und Schüler, die sich besonders im MINT-Bereich durch die Teilnahme an Workshops, MINT-Camps oder Wettbewerben engagiert haben, erhalten mit dem Abiturzeugnis das MINT-EC-Zertifikat. Dieses Zertifikat ist bei Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen hoch angesehen.

Nach zweijähriger Anwartschaft wurde das Rudolph-Brandes-Gymnasium im Jahr 2019 erfolgreich zum Vollmitglied im MINT-EC-Netzwerk zertifiziert. Seit der Aufnahme in das Netzwerk hat sich der MINT-Bereich am Rudolph-Brandes-Gymnasium stetig weiterentwickelt. Es werden in der Oberstufe durchgehend Leistungskurse in den MINT-Fächern Biologie, Chemie, Physik und Mathematik angeboten und hinzu kommt ab dem kommenden Schuljahr einen Grundkurs in Informatik. Ergänzt wird das schulische Angebot durch eine Vielzahl an Arbeitsgemeinschaften, in denen sich die Schülerinnen und Schüler über den schulischen Inhalt hinaus mit naturwissenschaftlichen Phänomenen und Fragestellungen auseinandersetzen können. Für das Forschen stehen den Schülerinnen und Schülern auch nach dem Unterricht die gut ausgestatteten Naturwissenschafts- und Computerräume, die schuleigene Sternwarte, das Fotolabor und der neu etablierte MakerSpace zur Verfügung.

Hervorzuheben sind die vielzähligen Kooperationen und Exkursionen zu Wirtschaftsunternehmen und Hochschulen in der Umgebung, die fest im Unterricht integriert sind. Hierdurch erhalten die Schülerinnen und Schüler einen guten Einblick in die Berufswelt und aktuelle Forschung. Die außerschulischen Lernorte motivieren und begeistern. Durch die Mitgliedschaft im MINT-EC-Netzwerk werden auch Einblicke in Weltkonzerne wie Siemens, Microsoft oder SPA ermöglicht.

Im jetzigen Rezertifizierungsgutachten wird besonders die hohe Teilnahme und zum Teil sehr guten Erfolge bei Schul-Wettbewerben, die Mädchenförderung und die Innovationsbereitschaft im Bereich Digitalisierung gelobt.

Abfahrtszeiten der Schulbusse am Freitag, 26.01.24, nach der Zeugnisausgabe

Die Stadt Bad Salzuflen informiert über die geänderten Busabfahrtszeiten an den Schulen.

Für Freitag, 26.01.2024 (Zeugnisausgabe), ändern sich die Abfahrten der Busse. Die Busse starten ab Schulzentrum in der Zeit von 10:30 Uhr bis 10:45 Uhr. Die Zeiten entnehmen Sie bitte dem Anhang.

Änderungen Fahrten im Schulverkehr 2023-2024 Bielefeld-Gütersloh-Lippe

MINT-Adventskalender 2023: Ein voller Erfolg!

Der MINT-Adventskalender ist eine spannende Aktion, bei der die Schülerinnen und Schüler jeden Tag im Dezember ein kniffliges Rätsel aus den Fächern Mathematik, Biologie, Physik, Chemie und Informatik lösen können. Hierzu müssen Sie zunächst auf dem Adventskalender den passenden QR-Code suchen und gelangen dann auf eine Homepage, wo sie das Rätsel finden und die Lösung eintragen können. Die Rätsel sind nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam und fördern das logische Denken und die Kreativität.
In diesem Jahr haben 67 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 7 am MINT-Adventskalender teilgenommen und insgesamt 1035 Antworten eingereicht. Besonders hervorzuheben sind die drei besten Schülerinnen und Schüler, die zusammen den 1. Platz belegt haben: Leni Jentsch (5e), Jarne Grod (5b) und Timo Müller (6c). Sie haben jeweils 23 der 24 Rätsel richtig gelöst und damit fast die volle Punktzahl erreicht. Das ist eine beeindruckende Leistung. Herzlichen Glückwunsch.
Als Preis haben sie jeweils einen Kosmos-Kasten erhalten, der vom Förderverein gesponsert wurde. Die Kosmos-Kästen enthalten spannende Experimente und Baukästen zu verschiedenen MINT-Themen, mit denen die Schülerinnen und Schüler zu Hause weiter forschen und entdecken können.
Wir danken allen Schülerinnen und Schülern für ihr Teilnahme und ihre Begeisterung und freuen uns schon auf den nächsten MINT-Adventskalender im Jahr 2024!

Schulleiter Herr Boppré, Leni Jentsch (5e), Timo Müller (6c), Jarne Grod (5b), Tristan Ulrich

Bild: Rudolph-Brandes-Gymnasium

Argentinische Austauschschülerinnen zu Gast in Bad Salzuflen

Foto: Koordinatorin Katharina Koch, Anne Flucke, die beiden Austauschpartnerinnen Emely Leinweber und Schulleiter Clemens Boppré.

Seit dem 3. Advent befinden sich zwei argentinische Austauschschülerinnen aus Buenos Aires bei uns in Bad Salzuflen. Sie leben für zwei Monate in Gastfamilien und sind Teil eines bundesweiten Austausches mit der plurilingualen Goethe-Schule der argentinischen Hauptstadt, wo sie das deutsche internationale Abitur anstreben. In Bad Salzuflen werden sie nicht nur viele kulturelle Eindrücke und Unterrichtserfahrungen sammeln, sondern auch zum ersten Mal Weihnachten im Winter erleben. Außerdem werden sie mit allen argentinischen Austauschschülerinnen und -schülern im Januar eine Studienfahrt nach Bayern machen, wo sie mehrere Universitäten im Hinblick auf mögliche Zukunftsperspektiven besuchen werden.

Das RBG beteiligt sich an dem Austausch mit Buenos Aires bereits seit 2019. Jedes Jahr ab Mitte Dezember kommen die lateinamerikanischen PartnerInnen für zwei Monate nach Bad Salzuflen, während das RBG über die Sommerferien Schülerinnen und Schüler der Q1 für ebenfalls zwei Monate nach Buenos Aires entsendet. Bei Fragen rund um den Austausch oder bei Interesse ist Frau Katharina Koch die richtige Ansprechpartnerin.