Rudolph-Brandes-Gymnasium Bad Salzuflen

  • Schmetterlingsparadies
    Schmetterlingsparadies
  • Winterimpression
    Winterimpression
  • Freistunde
    Freistunde
  • Schulhof mit Wildblumen
    Schulhof mit Wildblumen
  • Felsenforum
    Felsenforum
  • Reckstangen und Rutsche
    Reckstangen und Rutsche
  • Liegesessel & Gartenhaus
    Liegesessel & Gartenhaus
  • Picknicktische
    Picknicktische
  • Krokodil & Reckstangen
    Krokodil & Reckstangen
  • Riesenstühle
    Riesenstühle
  • Projekt Schulhofgestaltung Frühjahr 2019
    Projekt Schulhofgestaltung Frühjahr 2019
  • Projekt Schulhofgestaltung Frühjahr 2019
    Projekt Schulhofgestaltung Frühjahr 2019
  • Stratoflight-Projekt 2019
    Stratoflight-Projekt 2019
    MINT am Rande der Erdatmosphäre
  • SchulCloud
    SchulCloud

Willkommen auf der Homepage des Rudolph-Brandes-Gymnasiums. Wir freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie herzlich ein, sich hier über unsere Schule zu informieren.

 

Schüler-/Elternsprechtag am RBG

Am Mittwoch, 17.04.2024 findet in der Zeit von 9.00-13.00 Uhr und von 14.30-18.30 ein ganztägiger Schüler-/Elternsprechtag statt. Die Beratungstermine sind über die Schülerinnen und Schüler mit ihren jeweiligen Fachlehrkräften mit Hilfe der entsprechenden Liste zu vereinbaren. Für Lehrkräfte in Teilzeit gilt ein verkürzter Anwesenheitszeitraum. Falls Sie am Sprechtag verhindert sind oder die gewünschten Termin schon vergeben sind, können über das Sekretariat auch außerhalb des Sprechtages Termine vereinbart werden.

Internationale Chemie-Olympiade: RBG mit starkem Ergebnis

Schuljahresübergreifend fand im letzten Jahr wieder die internationale Chemie-Olympiade statt. Dabei mussten zunächst von Mai bis September Aufgaben zu verschiedenen Themenbereichen der Chemie, die größtenteils die Anforderungen der Oberstufe übersteigen, gelöst werden. Am RBG beteiligten sich in diesem Durchgang 18 Schülerinnen und Schüler aus der Q1 und Q2, von denen ganze zehn Schülerinnen und Schüler aufgrund ihrer herausragenden Leistungen die zweite Runde erreichen konnten. Die Schülerinnen und Schüler mussten sich mit Themen wie Molekülgeometrie, Spektroskopie sowie Nanopartikel auseinandersetzen und dabei Reaktionsgleichungen aufstellen, verschiedene Datenwerte ermitteln und Berechnungen an Schwingungsspektren nachvollziehen.
In der zweiten Runde mussten die Schülerinnen und Schüler dann eine Klausur schreiben. In der Klausur wurden dann weitere Themen abgeprüft: industrielle Prozesse, Polymere sowie Säure-Base-Chemie. Auch hier bewiesen unsere Schülerinnen und Schüler ihre hohe Fachkompetenz, für eine Teilnahme an der dritten Runde war die Konkurrenz jedoch dann zu groß.
Dennoch können alle 18 Schülerinnen Schüler stolz auf ihre Ergebnisse sein! Sie haben im Verlauf des Wettbewerbs ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Fachwissen und, vor allem im Bearbeiten der weiterführenden Aufgaben, die erforderliche wissenschaftliche Arbeitsweise gezeigt. Weiter so!

V.l.n.r.: Chemielehrer Benjamin Kill, Lia Jerenko, Benedikt Neufeld, Carlotta Greten, Joe Döpke, Laura Schure, Lilli Malcher, Eva Sargsyan, Julia Kästingschäfer, Katharina Dammeyer, Schulleiter Clemens Boppré

Singender „Elch“ am Rudolph-Brandes-Gymnasium

Der Eltern-/Lehrerchor (kurz „Elch“) des Rudolph-Brandes-Gymnasiums trifft sich wieder am Donnerstag, dem 11. April 2024, von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im Pädagogischen Zentrum des Schulzentrums Lohfeld. An drei oder vier weiteren Abenden soll ein kleiner Beitrag für das schulische Sommerkonzert am 17. Juni 2024 in der Konzerthalle erarbeitet werden. Der stellvertretende Schulleiter und Musiklehrer Burkhard Schmidt lädt alle Sangesfreudigen herzlich ein. Besondere Vorkenntnisse oder eine Anmeldung sind nicht notwendig.

Baumaßnahmen Lockhauser Straße, Einschränkungen im Busverkehr

Die Stadtwerke Bad Salzuflen geben bekannt:

Die Bauarbeiten zwischen Zubringer B238 und Paul-Schneider-Straße sind abgeschlossen. Die Stadtbuslinie 947/961 kann ab sofort wieder die Lockhauser Straße zwischen Paul-Schneider-Straße und Zubringer B238  in beiden Richtungen fahren.

Weiter geht es ab heute mit dem Bauabschnitt zwischen Paul-Schneider-Straße und Fritz-Niewald-Weg. Auch hier gibt es eine Einbahnstraßenregelung. Der Verkehr kann auch hier nur stadtauswärts fließen. Die Schulbuslinie 949 aus Lockhausen muss die Umleitung über die Asperheide, Bielefelder Straße und Paul-Schneider-Straße fahren. Das betrifft die Fahrten 949102, 949 104 und 949108 zu Schulbeginn.

Chemie-Exkursion zu Ninkaplast

Die Q2-Chemie-Kurse des Rudolph-Brandes-Gymnasiums Bad Salzuflen unternahmen kurz vor den Weihnachtsferien eine Exkursion zum Unternehmen Ninkaplast GmbH in Bad Salzuflen. Ninkaplast ist ein mittelständisches, unabhängiges und inhabergeführtes Familienunternehmen mit über 70 Jahren Erfahrung in der Kunststoffverarbeitung. Die Exkursion bot den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, einen Einblick in die Welt der Thermoplasten, mit dem Spritzguss-Verfahren als Kernprozess zur Formgebung, zu erhalten. Während des Besuchs bei Ninkaplast konnten die Schülerinnen und Schüler hautnah erleben, wie die Eigenschaften der Kunststoffe, die aus ihren Molekülstrukturen resultieren, experimentell überprüft und genutzt werden können, um einfache Komponenten sowie komplexe Systeme zu entwickeln, zu gestalten und zu produzieren. Das Unternehmen ist in verschiedenen Branchen tätig und stellt unter anderem Produkte für Küche und Bad her, wie beispielsweise Schubkästen, Auszüge und Abfallsammler.
Natürlich ging es während des Besuchs auch um die Ausbildungsmöglichkeiten bei Ninkaplast. Das Unternehmen legt großen Wert auf Einsatzbereitschaft und möchte gemeinsam mit den Mitarbeitern eine erfolgreiche Zukunft gestalten. Hierzu bietet Ninkaplast ein modernes und motiviertes Arbeitsumfeld.
Die Exkursion verdeutlichte, wie wichtig es ist, die die Zukunft nachhaltig durch zukunftsfähige Lösungen zu gestalten.
Wir danken Ninkaplast herzlich für die Möglichkeit zu einer interessanten und lehrreichen Exkursion!

RBG-Schülerinnen und Schüler bei „WirtschaftsWissen im Wettbewerb“ erfolgreich

Aneta Jovanova (9d) und Filippos Siskas (9d) erreichen erste Plätze beim Kreisentscheid des „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“.

Sie präsentieren stolz ihre Urkunde: Lehrer Maximilian Harre (links) und Schulleiter Clemens Boppré (rechts) überreichen Filippos Siskas und Aneta Jovanova symbolisch ihre Urkunden. Foto: Maximilian Harre (Rudolph-Brandes-Gymnasium).

„Von welcher Firma wurde ChatGPT entwickelt?“, „Was ist die OECD?“ oder „Wie heißt Deutschlands aktueller Verteidigungsminister?“. Dies sind nur drei von mehr als 30 Fragen aus dem bundesweiten Quiz „WirtschaftsWissen im Wettbewerb“ (W³) der Wirtschaftsjunioren Deutschland.
Allein im Kreis Lippe nahmen rund 1000 Schülerinnen und Schüler von 14 weiterführenden Schulen aus den neunten und zehnten Klassen von November bis Januar am Quiz teil, bei dem Fragen aus den Kategorien Finanzen, Gründung und Unternehmertum, Digitale Wirtschaft, Internationales und Globalisierung sowie Wirtschaft im Alltag und Ausbildung gestellt wurden.

Das Rudolph-Brandes-Gymnasium nahm als Schulgemeinschaft zum ersten Mal mit der gesamten 9. Jahrgangsstufe am Quiz teil und konnte direkt einen Erfolg verbuchen. Aneta Jovanova aus der 9d und Filippos Siskas aus der 9b beantworteten den sogenannten lippischen Fragebogen mit zehn Zusatzfragen (neben dem Hauptquiz mit 30 Fragen) fehlerfrei und freuten sich über die ersten Plätze.

In den Räumlichkeiten der Ecclesia in Detmold wurden die beiden nun innerhalb der Preisverleihung ausgezeichnet und mit einer Urkunde belohnt.

„Das Quiz Wirtschaftswissen im Wettbewerb ist eine großartige Möglichkeit, Jugendliche früh an wirtschaftliche Zusammenhänge heranzuführen und sie für wirtschaftliche und politische Prozesse zu begeistern und zur Verzahnung von Schule und Wirtschaft beizutragen. Auch der Wettbewerbscharakter macht den Kindern großen Spaß. Ich freue mich sehr, dass wir direkt beim ersten Durchgang an unserer Schule erfolgreich waren“, sagte Lehrer Maximilian Harre, der das Quiz im vergangenen Dezember zum ersten Mal am RBG in die Wege geleitet hatte und die RBG-Preisträger zur Preisverleihung nach Detmold begleitete.

„Die Resonanz war in diesem Durchlauf seitens der Schulen außergewöhnlich gut und es war toll, mit unserem Quiz im Unterricht ins Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern zu kommen“, beschrieb Christina Flöter, Geschäftsführerin der WJ, das jährliche Projekt. Sie bestätigte, dass die WJ auch im Herbst dieses Jahres erneut das Quiz in Lippe durchführen und die zukünftigen neunten und zehnten Klassen auf die Probe stellen werden. Dann wird auch das RBG mit der gesamten 9. und 10. Jahrgangsstufe wieder mit dabei sein.

Die Wirtschaftsjunioren sind ein weltweit organisiertes Netzwerk von jungen Führungskräften und Unternehmern. Sie engagieren sich im Bereich Bildung, Unternehmertum, effizienter und nachhaltiger Ressourceneinsatz und überparteilich im Bereich Politik.

Informationen zur Anmeldung am RBG zum Schuljahr 2024/25

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Rudolph-Brandes-Gymnasium. Falls Sie sich informieren möchten oder Ihr Kind zum Schuljahr 2024/25 an unserer Schule anmelden möchten, finden Sie auf dieser Seite alle wichtigen Informationen:

Informationen zur Anmeldung am Rudolph-Brandes-Gymnasium zum Schuljahr 2024/25

Sie erreichen die Seite auch über den grün hinterlegten Link oben auf der Seite.

Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ – RBG räumt doppelt ab

Am Samstag, den 17. Februar 2024, fand erneut der Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in der Sparkasse Herford statt. Ab 9:00 Uhr begannen für alle teilnehmenden Teams die Jurygespräche, ehe die Projekte ab 13:30 Uhr der Öffentlichkeit präsentiert werden konnten. Um 16:00 Uhr folgte dann die Siegerehrung.
Für das RBG nahmen Jule Heseler, Anouk Niedballa sowie Melina Oberhoff (alle 10b) mit ihrem Projekt „Nachhaltig To Go“ teil. Ausgehend von naturwissenschaftlichen Zeitschriften wurde zunächst die Idee entwickelt, aus Apfeltrester (feste Reste des Apfels nach dem Auspressen) Apfelleder herzustellen. Die Recherche der Schülerinnen hatte ergeben, dass dieser Trester häufig als Abfallprodukt weggeworfen wird. Mit dem gewonnenen Saft stellten die Schülerinnen über alkoholische Gärung und anschließende Destillation Alkohol her, welcher als Bestandteil von Treibstoff für die Mobilität verwendet werden kann. Angespornt durch diese Experimente stellten die Schülerinnen zusätzlich noch eine Kunststofffolie aus Kartoffelstärke sowie einen Strohhalm aus selbst entwickeltem Esspapier hier. Bei allen vier nachhaltigen Produkten zeigten die drei Schülerinnen ein hohes Maß an eigenständigem Arbeiten, was genau dem Gedanken des Wettbewerbs „Jugend forscht“ entspricht.
Mit den vier Projektideen konnten Jule, Anouk und Melina die Jury überzeugen und einen wohl verdienten zweiten Platz im Bereich „Chemie“ belegen. Diese Platzierung wurde belohnt mit verschiedenen Sachpreisen. Doch dies sollte nicht die einzige Auszeichnung bleiben. Zusätzlich erhielten die drei Schülerinnen noch den Sonderpreis „Umwelttechnik“, welcher mit einem Preisgeld von 60 € pro Person dotiert war.
Das RBG gratuliert den drei Schülerinnen für diese herausragende Leistung und wünscht für weitere Wettbewerbe alles Gute!


V.l.n.r.: Wettbewerbsbetreuer Benjamin Kill, Anouk Niedballa, Jule Heseler, Melina Oberhoff, Schulleiter Clemens Boppré

Rudolph-Brandes-Gymnasium gelingt Doppelsieg beim Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“

Jonah Flaskämper und Emma Nielebock belegen den ersten und zweiten Platz im Finale des Reigionalwettbewerbs der Region Detmold III

(v.l.n.r.): Emma Nielebock (2. Platz), Jannis Biedermann , Jonah Flaskämper (1. Platz), Erik Dan Gröschell, Rebecca Kinzl (Lehrkraft) im großen Saal der Bezirksregierung Detmold

Beim Regionalwettbewerb trafen am Donnerstag die besten Debattantinnen und Debattanten der teilnehmenden Schulen aus dem Verbund aufeinander. Für das Rudolph-Brandes-Gymnasium gingen Emma Nielebock und Jonah Flaskämper an den Start, die sich beim Schulwettbewerb im Dezember qualifiziert hatten. Auch Jannis Biedermann und Erik Dan Gröschell waren als Nachrücker angereist, kamen aber nicht zum Einsatz und konnten sich so ganz darauf konzentrieren, die beiden Debattierenden zu unterstüzen. In zwei Qualifikationsrunden debattierten 16 Schülerinnen und Schüler der Altersklasse I die Themen „Soll im Jugendvereinssport auf Leistungsbewertung verzichtet werden?“ und „Sollen Städte und Kommunen mehr öffentliche Trinkwasserbrunnen bauen?“

Um die Juroren zu überzeugen, galt es für die Schulsiegerin und den Schulsieger des Rudolph-Brandes-Gymnasiums, Stellung zu beziehen, Gründe für die eigene Position zu nennen und Kritik vorzutragen. Bewertet wurde in den Kategorien Überzeugungskraft, Sachkenntnis, Ausdruck und Gesprächsfähigkeit, in denen jeweils bis zu 5 Punkte vergeben wurden. Lediglich die vier besten schaffen es ins Finale, das im großen Saal der Bezirksregierung ausgetragen wird. Umso größer war die Freude darüber, dass beide Teilnehmenden des Rudolph-Brandes-Gymnasiums im Finale standen.

 

In der Finaldebatte zur Frage „Sollen öffentliche Schwimmbäder eine flächendeckende Videoüberwachung einführen?“ argumentierten die beiden RBGler gemeinsam gegen die beiden anderen Finalisten. In einer spannenden und sachlich sehr kompetenten Debatte konnte Emma Nielebock besonders mit ihrer Sachkompetenz punkten und den hervorragenden zweiten Platz belegen. Besser bewertet wurde nur Jonah Flaskämper, deren Gesprächsfähigkeit zusammen mit ihrer umfassenden Sachkenntnis nicht nur die Jury überzeugen konnte. Hiermit war der Doppelsieg perfekt! Als Gewinn nahmen die beiden einen Gutschein über die Teilnahme an einem Rhetorik-Seminar entgegen und qualifizierten sich für die Landesqualifikation am 22.03.24 in Bochum.

 

Die Schülerinnen und Schüler wurden im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft auf den Wettbewerb vorbereitet, die von Surya Holzhausen und Fatema Bashir, zwei Schülerinnen der Qualifikationsphase gegründet und geleitet wird. Die Teilnehmenden lernen, ein Thema umfassend zu recherchieren und tragfähige Argumente zu identifizieren. In den Debatten verbessern sie ihre Ausdrucks- und Gesprächsfähigkeit und stärken ihre Sachkenntnis und Überzeugungskraft. Im Wettbewerb gilt es dann, die neu erworbenen Kompetenzen in einem fairen Schlagabtausch zu erproben. „Jugend debattiert ist ein hervorragendes Programm, durch das junge Menschen die demokratische Debatte erleben und so ein tieferes Verständnis einer fairen, öffentlichen Auseinandersetzung gewinnen. Dass unsere Teilnehmenden auch in diesem Jahr so erfolgreich waren, freut uns sehr!“, so Rebecca Kinzl, Koordinatorin des Wettbewerbs am Rudolph-Brandes-Gymnasium.

London-Exkursion 2024

Am 26. Januar 2024 begaben wir uns mit 35 Schülerinnen und Schülern und zwei Lehrerinnen und einem Lehrer des RBG auf die alljährliche Exkursion nach London. Ursprünglich war die Anreise per Zug geplant, aber aufgrund des Bahnstreiks mussten wir einen alternativen Weg wählen und haben bis Brüssel kurzfristig einen Reisebus gebucht.
Nachdem wir gegen Mittag in Brüssel angekommen waren, nutzten wir die Zeit, um ein wenig die Stadt zu erkunden, bevor wir unsere Reise mit dem EuroStar nach St. Pancras in London fortsetzten. Dort angekommen, durften wir den Abend individuell verbringen und konnten einen ersten Eindruck von der Stadt im Dunkeln gewinnen.

Am folgenden Morgen starteten wir mit einer geführten Tour durch Westminster, bei der wir die bekannten Sehenswürdigkeiten Londons, wie die St. Paul’s Cathedral, den Big Ben und den Buckingham Palace, besichtigten. Anschließend lernten wir auch etwas über Londons kulturelle Geschichte und nahmen an einer Führung des Globe Theaters teil. Nachmittags hatten wir die Wahl, entweder ein Museum zu besuchen oder unsere Freizeit eigenständig zu gestalten.

Am Sonntag bot sich uns die Möglichkeit, zwischen zwei Aktivitäten zu wählen: Ein Teil unserer Gruppe besuchte zusammen mit Herrn Schreiber die Harry Potter Studios, während die anderen Schülerinnen und Schüler entweder das Natural History Museum oder das Victoria and Albert Museum besuchten. Nachmittags erkundeten wir erneut London auf eigene Faust oder besuchten zusammen mit Frau Brockmann den Even Song in der Westminster Abbey oder mit Frau Kinzl die Kew Gardens.

Unsere Rückfahrt am Montag gestaltete sich dank des frühzeitig beendeten Bahnstreiks unproblematisch, sodass wir wie geplant unsere Zugreise von London bis zum Herforder Bahnhof durchführen konnten.

Neben unseren sprachlichen Kompetenzen, die wir auf dieser Exkursion stärken konnten, haben wir auch gelernt, uns in den U-Bahn Netzen der Großstadt zurechtzufinden und auch mit den Langstreckenzügen der Deutschen Bahn zu reisen. Die Exkursion war ein voller Erfolg und wird uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben. Wir bedanken uns herzlich bei den Lehrkräften, die dies möglich gemacht haben.