Entlassfeier der Abiturienten in der Konzerthalle

Die Lippische Landeszeitung berichtete am 26.06.2021.

 

 

Viermal 1,0 – aber auch ansonsten ein ganz besonderer Abiturjahrgang

Zu einer festlichen und würdigen Verabschiedungsfeier versammelten sich die 85 Abiturientinnen und Abiturienten des Rudolph-Brandes-Gymnasiums, ihre Eltern und Lehrkräfte am vergangenen Freitag in der Bad Salzufler Konzerthalle. Gleich bei seiner Begrüßung bezeichnete Schulleiter Eckhard Brand die Feier als ein Zeichen für „ein wenig mehr Normalität“ und warb dafür, dass trotz der nötigen Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen „nun die Freude überwiegen möge“.
Namens der Abiturientia begrüßten Lucas Brand und Fabian Deppe die Gäste und führten als Moderatoren gekonnt durch das weitere Programm. Beate Hoffmann-Hildebrand, erste stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt, überbrachte die Glückwünsche von Rat, Verwaltung und Bürgermeister und betonte, dass angesichts der besonderen Rahmenbedingungen jeder zu Recht stolz auf die erbrachten Leistungen sein könne, das Leben nun aber neue Herausforderungen bereithalte.
Schulleiter Eckhard Brand thematisierte in seiner Rede zunächst ebenfalls die Pandemie, welche den diesjährigen Jahrgang in seiner Schlussphase besonders geprägt habe. Er machte aber deutlich, dass es Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften schnell und kreativ gelungen sei, neue Wege des Lernens und Unterrichtens zu finden. Dies sei ein „Mammutexperiment“ gewesen, das von „gegenseitiger Unterstützung“ gelebt habe und in der Rückschau als gelungen betrachtet werden könne.
Insofern dürfe jeder auf das 2021er Abitur und die erworbenen Kompetenzen stolz sein, es sei die perfekte Vorbereitung auf andere kritische Situationen und Herausforderungen nach der Schulzeit gewesen. In seine Dankesworte schloss er die Eltern mit ein, die nicht nur mit ihren Kindern „gezittert und gebangt“, sondern sie auch tatkräftig unterstützt hätten.
Ebenfalls ein positives Resümee zogen die beiden Jahrgangsstufenleiter, Eileen Stahl und Dr. Stefan Wiesekopsieker, die für ihre „top zuverlässige“ Stufe viele lobende Worte bereithielten, es aber schade fanden, dass Corona-bedingt deutlich weniger gemeinsame Aktivitäten möglich gewesen seien als zu „normalen Zeiten“. Dies bedauerten auch die Sprecher Abiturientia, Paul Janzen und Tim Krügler, die in humorvoller und durchaus ironisch-süffisant ihre Schulzeit aufs Korn nahmen, die von vielen Veränderungen geprägt gewesen sei.
Im Rahmen der abschließenden Zeugnisübergabe hob Eckhard Brand die Leistungsstärke des aktuellen Jahrgangs hervor: Rund ein Drittel der Schülerinnen und Schüler hätten eine 1 vor dem Komma, 80% eine 1 oder 2. Die nicht zu übertreffende Spitzenleistung von 1,0 erreichten gleich vier: Valentino Budinski, Tim Krügler, Carlotta Klieber und Paul Janzen. Letzterer erhielt zudem den Preis des Bad Salzufler Rotary Clubs für sein herausragendes soziales Engagement.

von links: Tim Krügler, Paul Janzen, Felix Gänsicke, Nikol Bryde, Jan Iking, Carlotta Klieber, Schulleiter Eckhard Brand, Frederik Neufeld, Valentino Budinski; nicht auf dem Foto: Songül Ali und Katharina Rath. Foto: Tristan Ulrich

Einige Schülerinnen und Schüler erhielten zu ihrem Abiturzeugnis wertvolle Zusatzqualifikationen: Viermal wurde für herausragende fremdsprachliche und interkulturelle Kompetenzen das europäische Exzellenzlabel CertiLingua vergeben, acht Schülerinnen und Schüler erhielten das MINT-EC-Zertifikat für Exzellenz im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich.
Am Ende der harmonischen Feier, die von der Abiturientin Eduarda Osipova professionell am Klavier begleitet wurde, zogen alle Beteiligten ein positives Fazit und versammelten sich in kleineren Gruppen im Kurpark zu Erinnerungsfotos.

Auszeichnung für absolvierte Sportabzeichen

Die Lippe aktuell berichtete am 05.06.2021.

 

RBG holt Ernst-an Huef-Pokal

Die Lippische Neueste Nachrichten berichtete am 05.06.2021.

 

Dritter Platz im Landeswettbewerb „Jugend forscht“

Die Lippische Landeszeitung berichtete am 26.05.2021.

Erfolgreiche Teilnahme an den Wettbewerben „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“

Die Lippische Landeszeitung berichtete am 12.03.2021.

Positive Resonanz zum digitalen Austausch mit Millau

Das Blaue Blatt berichtete am 09.10.2020.