SAM OWL – Schülerakademie der Mathematik

Von Mittwoch, den 6. November, bis Freitag, den 8.November 2019, fand die Schülerakademie
Mathematik für die Siebtklässler statt. Dieses Jahr nahmen insgesamt ca. 30 Schülerinnen und Schüler an der Schülerakademie Mathematik teil.

v.l.n.r.: Levin, Sophie und Maximilian

Maximilian Weih (7a), Sophie Jahn (7d) und Levin Kroos (7e) haben das Rudolph-Brandes-Gymnasium vertreten. In den verschiedenen Workshops beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit spannenden Fragestellungen, deren Ergebnisse am Freitag vorgestellt wurden.
So hat die Gruppe „Kryptologie – Mathematik als Geheimsprache“ verschiedene Verschlüsselungsformen, wie z.B. die Caesar-Verschlüsselung, vorgestellt und dabei erläutert, wie man Nachrichten wieder entschlüsseln kann.
Die Gruppe „Das Kartenspiel Blackjack und seine Wahrscheinlichkeiten“ beschäftigte sich mit Gewinnstrategien, machte aber auch deutlich, dass auch die besten Strategien und die Kenntnis von Wahrscheinlichkeiten nicht automatisch zum Sieg führen.
Davon, dass es nur fünf Körper, die aus gleichen Vielecken gebildet werden und bei denen an jeder Ecke die gleiche Anzahl dieser Vielecke zusammentrifft, gibt, berichtete die Gruppe „Platonische Körper“. Mit Pentominos, Figuren, die aus fünf gleichgroßen Quadraten bestehen, und dem Soma-Würfel beschäftigte sich die Gruppe „Pentominos“.

Neben den Präsentationen bereiteten die Schülerinnen und Schüler zu ihren Projekten auch Stände vor, an denen man z.B. selbst eine Nachricht entschlüsseln, eine Runde Blackjack spielen oder einen Soma-Würfel zusammenbauen konnte.

Bericht von Sophie Jahn Klasse 7d

Jugend forscht

Die Lippische Landeszeitung berichtete am 17.02.2020.

Die Lippische Landeszeitung berichtete am 14.02.2020.

„Jugend debattiert“ am Rudolph-Brandes-Gymnasium

Foto der Finaldebatte: Tim Malte Krügler, Lucas Brand, Mika Jaschinski, Maurice Grohmann. Foto: H.-J. Hartmann.

Beim Schulwettbewerb überzeugen Schülerinnen und Schüler mit Sachkenntnis und rhetorischem Geschick.

Im Schulwettbewerb, der kürzlich am Rudolph-Brandes-Gymnasium stattfand, wurden die besten Debattanten der gymnasialen Oberstufe ermittelt. Zuvor hatten Sozialwissenschaften- und Philosophiekurse ihre Sieger bestimmt. Die zwanzig Halbfinalisten debattierten die Fragen „Soll ein Schulfach „ökologische Bildung“ eingeführt werden?“ und „Soll eine Helmpflicht für Elektroroller-Fahrer eingeführt werden?“. Hier konnten Mika Jaschinski, Tim Malte Krügler, Maurice Grohmann und Lucas Brand besonders überzeugen und sich für das Finale qualifizieren. In der anschließenden Finaldebatte zur Frage „Sollen Innenstädte für große Geländewagen (SUV) gesperrt werden?“ punktete Mika Jaschinski durch seine Leistungen in den Bereichen Ausdrucksfähigkeit, Sachkenntnis, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft und entschied das Finale für sich. Tim Malte Krügler belegte vor Maurice Grohmann und Lucas Brand den zweiten Platz. In „Jugend debattiert-Schulen“, wie dem Rudolph-Brandes-Gymnasium, debattieren Jugendliche regelmäßig aktuelle schulische und politische Streitfragen im Rahmen der individuellen Förderung. Sie verbessern im Rahmen der Unterrichtsreihe Jugend debattiert nicht nur ihre rhetorischen Fähigkeiten, sondern stärken durch Recherche-Übungen ihr methodisches Können und ihre Sachkenntnis. Im anschließenden Wettbewerb gilt es, die neu erworbenen Kompetenzen unter fairen Regeln einzusetzen. Die Erst- und Zweitplatzierten qualifizieren sich mit ihrem Sieg für den Regionalwettbewerb am 19. Februar in Detmold.

Erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb in Englisch und Latein

Die Lippische Landeszeitung berichtete am 16.07.2019.

 

RBG wieder erfolgreich im Bundeswettbewerb der Fremdsprachen in Englisch und Latein

Auch im Schuljahr 2018/2019 nahmen sprachbegeisterte RBG Schülerinnen und Schüler am Bundeswettbewerb für Fremdsprachen teil. Dabei waren diesmal auch 15 interessierte RBG Schülerinnen und Schüler, die sich für den Solowettbewerb entschieden haben.
Voraussetzung für die Teilnahme am sogenannten Solowettbewerb war die Erstellung eines zweiminütigen Videos in der gewählten Wettbewerbssprache (Englisch oder Latein). Die Teilnehmer, die sich für Englisch entschieden hatten, mussten z.B. eine besondere Person aus der Vergangenheit oder Gegenwart oder eine Figur aus einem Buch, Film, Comic oder einer TV-Serie vorstellen und die eigene Wahl in der Fremdsprache begründen. Schüler mit der Wettbewerbssprache Latein erstellen einen Werbebeitrag, zum Beispiel für ein Handy.
Neben der Erstellung eines Videos haben sich die Teilnehmer bereits im Vorfeld auf ihr jeweiliges Wettbewerbsthema für die schriftliche Prüfung vorbereitet. Dies erfolgte sowohl individuell als auch im Rahmen eines Workshops. In diesem Jahr waren die Themen „Scotland“ für Englisch und “Religion“ für Latein. Es folgte schließlich der große Wettbewerbstag am 24. Januar 2019. An diesem Tag mussten dann anspruchsvolle schriftliche Aufgaben bearbeitet werden. Hier kam es vor allem auf Ausdrucksfähigkeit, Grammatik und Vokabelwissen an, aber auch auf sprachliche Kreativität.
Unsere Schülerinnen und Schüler erreichten hervorragende Plätze in dem Gesamtergebnis: Meret Hoeft (Englisch) und Lucas Schure (Latein) erhielten einen zweiten Preis. Die Leistungen von Amelie Artmann waren besonders herausragend. Sie erreichte nicht nur den ersten Platz, sondern sie qualifizierte sich auch für das Sprachenturnier, zu dem jedes Jahr besonders erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Bundesländern eingeladen werden.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten Urkunden, die ihre Teilnahme am Wettbewerb nachweisen.

Die Preisverleihungen, in denen die Schülerinnen und Schüler neben den Sachpreisen wie Büchern auch Geldpreise erhalten haben, haben bereits in Unna für Latein und in Essen für Englisch stattgefunden.

Wir gratulieren unseren Schülerinnen und Schülern ganz herzlich. Und auch im neuen Schuljahr besteht wieder die Möglichkeit für alle Sprachbegeisterten, am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilzunehmen.

(letzte Reihe von links): Mimi Pikutic (9b), Helen Kantelberg (9b), Lilly Kappel (9b), Joanna Kucza (Sprachenkoordinatorin) (mittlere Reihe): Paulina Höner (8b), Nele Reschinsky (8d), Viktoria Stork (9b), Meret Hoeft (9b), Rieke Fuhrmann (9b), Hannah Schreiber (9b), Amelie Artmann (9b) (vorne): Eckhard Brand (Schulleiter), Anna Pauline Ihlenfeld (9b), Lucas Schure (9c), Georg Dammeyer (9c) und Joshua Frerk Centeno (9b).

 

Poetry Slam am RBG

Die Lippische Landeszeitung berichtete am 05.07.2019.

Stiftung „Ohne Fleiß kein Preis“ zeichnet besonderes Engagement aus

Das Blaue Blatt berichtete am 05.07.2019.

 

Kreismeistertitel im Schwimmen

Gleich vier Kreismeistertitel, einen zweiten und einen dritten Platz bei den diesjährigen Kreismeisterschaften im Schwimmen – ein grandioser Erfolg!

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

Am Mittwoch, 10.04.2019 standen wieder die Kreismeisterschaften im Schwimmen an. Nach einem mehrwöchigen Training, betreut durch die Sportlehrerinnen Frau Kröger, Frau Buff und Frau Jordan sowie die Sporthelfer/innen Julius Woineck, Isabel Krawinkel, Hannah Wind und Luisa Schmidt brachen insgesamt 6 (!) RBG-Schwimmteams verschiedener Altersklassen auf in Richtung Lemgo, um dort im „EauLe“ bei den Kreismeisterschaften im Schwimmen ihr Bestes zu geben.
Wie auch in den vergangenen Jahren waren in der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2006-2009) relativ viele Teams am Start. Auch wir hatten ein Jungenteam und sogar zwei Mädchenteams gemeldet. Für unsere jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer standen verschiedene Staffeldisziplinen (6x25m Freistil, 6x25m Beinschlag, 4x25m Brust und 6x25m Koordination) auf dem Programm sowie ein 10-Minuten-Ausdauerschwimmen.

Beide Mädchenteams kämpften sich sehr gut durch den Wettkampf und mussten sich am Ende nur einer einzigen Mannschaft, nämlich – wie im vergangenen Jahr auch – der des Marianne-Weber-Gymnasiums aus Lemgo, geschlagen geben. Die Freude über den zweiten (WK IV/1) und den dritten Platz (WK IV/2)war groß! Auf den Rängen 4 und 5 lagen die Realschule Detmold und die Gesamtschule Aspe. Auf tolle Leistungen stolz sein können:

Team Mädchen WK IV/1:
Alea Bekteshi (5d), Kira Santner (5d), Gesa Fr. v. Eckardstein (5e), Azra Kulga (6b), Aliya Soyak (6e), Sophia Anastasaki (7a), Gerdis Döpke (7c), Marie Krawinkel (7c)

Team Mädchen WK IV/2:
Maria Meuter (5a), Nele Rethmeier (5a), Finnja Demma‘ Indo (5c), Maja Rulle (5d), Alani Schreyer (5e), Rubina Raufi (6d), Halaz Ali (7a), Josephine Deker (7b)
Ersatzschwimmerinnen WK IV:
Cynthia Loos (5a), Julie Müller (6b), Leonie Gerlach (6e), Emily Schmidt (7b)

In der Wettkampfklasse IV der Jungen waren insgesamt vier Schulmannschaften am Start, und unserem RBG-Team gelang es tatsächlich – sehr zum Jubel aller RBGler – sich auf den 1. Platz zu schwimmen, dicht gefolgt vom Marianne-Weber-Gymnasium (Platz 2), der Gesamtschule Aspe (Platz 3) und der Realschule Detmold (Platz 4).
Eine hervorragende Leistung von:
Team Jungen WK IV:
Noah Pieper (5a), Ben Altenseuer (5b), Eric Santner (5d), Tim Dreier (6a), Dario Schmalz (6a), Oscar Kappel (6c), Lasse Sprick (6d), Timo Keuchel (7b)
Ersatzschwimmer WK IV:
Bendix Oest (5b), Bastian Jahns-Kantelberg (6c)

Und auch unsere etwas älteren Schwimmerinnen und Schwimmer, die in den klassischen Schwimmdisziplinen gefordert waren (Einzeldisziplinen Brust, Freistil, Rücken und Delfin sowie eine Freistil- und eine Lagenstaffel), waren durchweg äußerst erfolgreich! Allen drei weiteren Teams gelang es tatsächlich ebenfalls, jeweils den Kreismeistertitel zu holen!

In der Wettkampfklasse III der Mädchen setzten sich unsere Schwimmerinnen mit klarem Abstand vor der Realschule Detmold an die Spitze und können zu Recht stolz auf ihren 1. Platz sein: Team Mädchen WK III (Jahrgänge 2004-2007):
Ecenur Özgün (7c), Mia Tiemann (7c), Lisa-Marie Heinrich (7d), Martha Lambracht (8b), Mercedes Penner (8b), Rieke Fuhrmann (9b), Lilly Kappel (9b), Lina Haberstroh (9c)

Auch unserem Jungenteam der WK III gelang der Sieg, wenn auch mit einem deutlich geringerem Abstand zur Realschule Detmold. Dennoch: Über ihren 1. Platz jubeln konnten:

Team Jungen WK III (Jahrgänge 2004-2007):
Karl-Georg Fr. v. Eckardstein (7c), Lars Krügler (7d), Lennard Meuter (7d), Maximilian Schröder (7d), Frederik Bulk (8c), David Fanenbruck (8c), Kevin Behrens (9b), Linus Fink (9b)

Wir freuen uns außerdem, dass unsere „alten Hasen“ wieder mit am Start waren, und in der Wettkampfklasse I (Jahrgänge 1999-2003) starten konnten. Die meisten von ihnen sind bereits seit vielen Jahren mit von der Partie und konnten auch dieses Jahr wieder ihr Können unter Beweis stellen. Zwar blieb die Mannschaft konkurrenzlos, denn keine andere Schule hatte für diese Altersklasse gemeldet, doch der Freude am Schwimmen, Wettkämpfen und natürlich über den Kreismeistertitel tat das keinen Abbruch. Danke Jungs, dass ihr wieder für das RBG geschwommen seid:

Team Jungen WK I:
Alex Dick (EF), Bennet Heitmann (EF), Marc-Ole Pöppelmeier (EF), Philipp Richards (EF), Julius Woineck (EF), Kilian Beer (Q1), Lukas Buhl (Q1), Johann Fahnenbruch (Q1), Melwin Fink (Q1), Gideon Wiebesiek (Q1)

Wir sind stolz auf unsere Teams und gratulieren allen ganz herzlich zu ihren Erfolgen! Vielen Dank auch an alle, die so fleißig mittrainiert haben, auch wenn sie am Ende vielleicht nicht zum Einsatz gekommen sind, und an unsere Ersatzschwimmer/innen.
Ein großer Dank geht außerdem an unsere Sporthelfer/innen, die uns als Trainer und Betreuer großartig unterstützt haben.

J. Kröger, S. Buff und U. Jordan